Labeling and diagnosis is a catastrophic way to communicate. Telling other people what’s wrong with them greatly reduces, almost to zero, the probability that we’re going to get what we’re after.

Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Der Kern der Gewaltfreien Kommunikation ist für mich, in unserem Denken und Handeln ein „Sowohl-als-auch“ an die Stelle des sonst oft üblichen „Entweder-oder“ zu setzen – für mich ehrlich eintreten zu können UND gleichzeitig mein Gegenüber zu sehen, die Beziehung zu achten.

Sie bietet ein praxistaugliches (Kommunikations-)Werkszeug mit konkreten Schritten für konkrete Situationen an. Gleichzeitig ist sie eine Haltung, Menschen mit Empathie und Wertschätzung und ohne „Richtig-Falsch“ – Denken zu begegnen.

Ich erlebe sie als sehr wirksam bei der Persönlichkeitsentwicklung, da sie das tiefere Verstehen der eigenen Gefühle, Motivationen und Handlungen fördert und so zu mehr persönlicher Gelassenheit und Freiheit im Verhalten führt.

Darüber hinaus ist sie auch was “für den Kopf”, ein Erklärungsmodell, warum Menschen sind, wie sie sind, und tun was sie tun, und wie dieses Miteinander ganz konkret konstruktiver gestalten werden kann.

Für Menschen, die beruflich viel mit Menschen zu tun haben, erhöht die Gewaltfreie Kommunikation die Professionalität im Kontakt mit Ihnen und in der Leitung von Gruppen. Sie schult darüber hinaus einen bewussteren Umgang mit den eigenen Ressourcen und Möglichkeiten sowie die Fähigkeit des kollegialen Coaching.

Mehr über Gewaltfreie Kommunikation (GfK)

„Frage dich nicht was die Welt braucht – frage dich, was du brauchst, um dich lebendig zu fühlen, und dann tu es. Denn die Welt braucht lebendige Menschen.“
Harold Whitman



Im Umgang mit Menschen und mit uns selbst stolpern wir immer wieder in Situationen, die uns überfordern, uns verunsichern, Wut und Ärger auslösen oder uns ratlos zurücklassen. Das kommt u.a. daher, dass wir eine Sprache der Wertung, der Forderungen und Beschuldigungen gelernt haben, die einer konstruktiven Konfliktlösung und der Verbindung zwischen Menschen hinderlich ist. In der Gewaltfreien Kommunikation geht es darum, wahrzunehmen und auszudrücken, was hinter dem Gesagten steht – bei einwm selber und beim Gegenüber.

Die Gewaltfreie Kommunikation nutzt dafür 4 Schritte:

  • Wie kann ich eine Situation, eine Handlung beschreiben, ohne (meist negative) Bewertungen oder Interpretationen zu benutzen?
  • Wie kann ich ausdrücken, wie es mir damit geht (Gefühle), ohne eine versteckte Beschuldigung einzubauen?
  • Wie kann ich meine Interessen und Bedürfnisse so formulieren, damit der andere versteht, was mir wichtig ist?
  • Wie konkret möchte ich jetzt und in Zukunft handeln, damit meine Interessen erfüllt werden? Und was könnte mein Gegenüber konkret dafür tun, um was möchte ich ihn oder sie bitten?

Die Schritte können zur Selbtklärung, als Ich-Botschaft oder zum Verstehen meines Gegenübers genutzt werden. Dabei liegt der Schwerpunkt immer auf dem Verstehen und (wieder) in-Kontakt-kommen. Dem Anderen meine Anliegen ohne „verbale Ohrfeigen“ mitzuteilen bzw. ihm mit Offenheit für seine Gefühle und Bedürfnisse zuzuhören, führt zu einem ehrlichen Verständnis, verbindet Menschen und macht für beide Seiten zufriedenstellende Lösungen möglich. Im Gegensatz zum Recht-Unrecht- bzw. falsch-richtig- Denken, welches Gewinner und Verlierer produziert, lässt die Gewaltfreie Kommunikation Raum für die Bedürfnisse aller Beteiligten und für eine Begegnung auf Augenhöhe.

Der amerikanische Psychologe Marshall B. Rosenberg vermittelte jahrzehntelang als einer der gefragtesten international tätigen Mediatoren in Krisengebieten. Aus seinen Erfahrungen heraus entwickelte er die Methode der Gewaltfreien Kommunikation® (GfK). Dieses praktisch anwendbare „Kommunikations- Handwerkzeug“ wird inzwischen auch in Schulen, Institutionen und Mediationsausbildungen weltweit eingesetzt.

aktuelle Seminare zu Gewaltfreier Kommunikation

17./18. November 2018: Ich im Kontakt - Vertiefung Gewaltfreie Kommunikation Thema Selbstwirksamkeit

Ich im Kontakt

Ein Vertiefungsseminar Gewaltfreien Kommunikation zum Thema Selbstwirksamkeit

Um mit anderen im Kontakt zu sein, brauche ich auch eine gute Verbindung zu mir selber. Wann falle ich da heraus? Was für innere Überzeugungen habe ich, das Thema Kontakt betreffend? Hilfreiche und hemmende? Wie gehe ich in Kontakt mit anderen Menschen, wie gestalte ich das „Wir“ mit, und wie kann die Gewaltfreie Kommunikation da helfen? Kann ich „Nein“ sagen und „Nein“ hören, was brauche ich dafür? Wenn ein „Nein“ sein darf, ist meist ein tieferes „Ja“ möglich, ein Ja zum Wir.

Eine gemeinsame Forschungsreise in der Haltung und mit der Methode der Gewaltfreien Kommunikation. Auch ein Wochenende, um weiter in die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation zu wachsen.

Zeiten:
Samstag 10-18 Uhr; Sonntag 10-16 Uhr

Ort:
Ströme Institur, Hermannstr. 48; Berlin Neukölln (U8, Boddinstr.)

Kosten:
190 €; early bird bis 29.Okt 18: 170 €
Es ist mir wichtig, dass die Teilnahme nicht am Geld scheitert; Bitte melden, wir finden eine Lösung!

Teilnahmevoraussetzung: mindestens zwei Tage Training in Gewaltfreie Kommunikation

Rücktrittsbedingungen: Ihnen entstehen bei Rücktritt folgende Kosten: bis 6 Wochen vor Seminarbeginn 20,- €, bis 2 Wochen vorher 30% der Kursgebühr, danach der vollen Betrag.

Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Teilnehmer/innen verpflichten sich, persönliche Inhalte vertraulich zu behandeln.

Für Fragen und Anmeldung: Sophia Kumpmann, kontakt@effektivundgelassen.de

1.-3. Februar 2019: Gewaltfreie Kommunikation in (Paar) Beziehungen

Im Grund sind es immer die Verbindungen zu Menschen, die dem Leben einen Wert geben.

Wilhelm von Humbold

Gewaltfreie Kommunikation in (Paar) Beziehungen

Ein Einführungskurs für die Kommunikation mit den Menschen, die uns wichtig sind

Zufriedenstellende Kommunikation ermöglicht uns ein Miteinander, erleichtert den (Familien-) Alltag und stellt Nähe her. Doch ausgerechnet mit den Menschen, die uns besonders viel bedeuten, ist das manchmal schwieriger als gedacht; Konflikte lassen uns zuweilen ratlos oder ärgerlich zurück.

Dieses Seminar bietet Raum zu erfahren, an welchen Stellen Sie in Ihrer Kommunikation neue Wege gehen und in welchen Momenten der (Beziehungs-) Dynamik Sie was wie verändern können. Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg bietet dafür das ›Handwerkszeug‹.

Zudem fördert sie ein tieferes Verstehen der eigenen Gefühle, Motive und Handlungen sowie der des Gegenübers – und ebnet so den Weg für Interaktion und Nähe.

Der Schwerpunkt des Trainings liegt im praktischen Ausprobieren mit dem Ziel, größtmögliche Alltagstauglichkeit und Nachhaltigkeit zu erreichen. Daneben gibt es Raum für Austausch, Tipps und Spaß!

Seminarinhalte sind u.a.:

  • Verstehen was die / der andere ›wirklich‹ sagen will
  • Heikles‹ ehrlich und auf konstruktive Art ansprechen
  • Klarheit bekommen für verfahrene Situationen
  • konkrete, alltagstaugliche Lösungen finden

Gerne können Sie im Seminar eigene (Paar)Themen zum Üben Ihrer Kommunikation aufgreifen. Häufig findet dabei bereits ein tieferes Verstehen und Verstanden werden statt. Für verfahrenere Situationen und aktuelle, eskalierte Konflikte, die eine Einzelbegleitung benötigen, ist im Seminar leider kein Raum. Hierfür biete ich Ihnen gerne Einzelunterstützung in einem Paarcoaching an.

Assistenz

Michael Wucherpfenning

Termin

1.-3.Februar 2019; Freitag 18 -21.00; Samstag 10-18 Uhr; Sonntag 10 – 15 Uhr

Ort

Praxen für Systemische Therapie & Supervision (DGSv/SG), Breite Straße 8, 13187 Berlin, U- / S-Bahnhof Pankow

Kosten

250 €/Person; early bird: 220 € bis 15. Dezember 2018; es gibt Platz für max. vier Paare.

Es ist mir wichtig, dass die Teilnahme nicht am Geld scheitert. Bitte melden – wir finden eine Lösung!

Rücktrittsbedingungen

Ihnen entstehen bei Rücktritt folgende Kosten: bis 6 Wochen vor Seminarbeginn 30,- €, bis 2 Wochen vorher 30% der Kursgebühr, danach der vollen Betrag.

Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Teilnehmer/innen verpflichten sich, persönliche Inhalte vertraulich zu behandeln.

4./5. Februar 2018: Ärger im Job? Vertiefung Gewaltfreie Kommunikation zum Umgang mit Ärger und Wut

Ärger im Job? – ein Vertiefungsseminar Gewaltfreie Kommunikation zum Umgang mit Ärger und Wut bei der Lette Akademie, Bildungsurlaub möglich

am 4./5. Februar 2019

Im Berufsalltag sind wir besonders häufig mit den negativ besetzten Gefühlen Ärger und Wut konfrontiert: Die Arbeit im Team wird unfair verteilt; eine Kollegin hält sich nicht an eine getroffene Verabredung und gibt Ihnen die Schuld daran; statt positives Feedback zu geben, läßt der Chef seinen Ärger an Ihnen aus, meckert an Ihrer Arbeit herum; ein Kollege macht eine blöde Bemerkung…

In diesem Vertiefungskurs zur Gewaltfreien Kommunikation erfahren Sie, welche Ursachen und Bedürfnisse sich hinter den Gefühlen von Ärger und Wut verbergen, bei sich wie auch bei Anderen. Sie lernen Ärger und Wut als wertvolle Ressource zu schätzen und die positive Kraft hinter diesen Gefühlen im Sinne einer Lösung zu nutzen. Denn wenn man die eigentliche Botschaft hinter dem Ärger versteht, kann man im Sinne von Selbstbehauptung klar für sich einstehen und zugleich ehrlich und respektvoll dem/der Anderen gegenüber treten.

Ziel des Seminars ist es, auf schwierige oder unangenehme Situationen gelassener reagieren zu können und Lösungen zu finden, ohne sich zu verbiegen. Dadurch tragen Sie zu mehr Zufriedenheit im Berufsalltag für sich und andere bei.

Sie lernen

  • welche Ursachen / Bedürfnisse sich hinter Ärger und Wut verbergen
  • wie Sie Ihren eigenen Ärger als Kraftquelle nutzen können
  • angemessen zu reagieren – weder zu nett, noch zu heftig
  • den Ärger des Gegenüber zu hören, ohne die Augenhöhe zu verlieren
  • klar und respektvoll für sich einzutreten
  • die Situation konstruktiv in Richtung einer Lösung zu verändern
  • die eigenen Bedürfnisse erkennen und ausdrücken
  • den eigenen Ärger über sich selbst in positive Selbstfürsorge zu wandeln

Durch praktisches Ausprobieren und Einüben an konkreten, eigenen Situationen wird eine größtmögliche Alltagstauglichkeit und Nachhaltigkeit für Sie erreicht. Daneben wird Austausch und Spaß nicht zu kurz kommen!

Informationen und Anmeldung

bei Frau Giogoli, Lette Akademie: info@lette-akademie.de